Wenn man zuviel nachdenkt, denkt man sich alles kaputt.

Hier sitze ich nun, fast 2 Monate später und bin überrascht, was sich in der Zeit alles getan hat. Mein letzter Beitrag ging über ein Versprechen, was ich gegeben habe und es ist erstaunlich, wie lange ich es durchgehalten habe. Fast 2 Monate ging es mir wirklich gut.

Jedoch haben mich seit dem 27.03.16 einige depressive Gedanken eingeholt. Sie waren nur am 27. vorhanden und auch nur einige Stunden, aber seitdem habe ich so eine komische Leere in mir. Ich kann sie gar nicht richtig beschreiben, so eine Leere kenne ich nicht.

Ich hoffe so sehr, dass das nur kurz anhält. Diese Gedanken haben damals schon zu lange Besitz von mir ergriffen, ein zweites Mal schaffe ich das nicht. Bitte, bitte, bitte lass es nicht so schlimm werden wie damals.

Ich denke, ich weiß wieso sie wieder da sind, weil ich über alles einfach viel zu viel nachdenke. So bin ich halt, dass kann ich auch nicht einfach abschalten.

31.3.16 17:49

Letzte Einträge: Kann Musik unseren Blick auf die Welt verändern?, Ich gab ein Versprechen., Vergangenheit ist Gegenwart , Oder wird es doch besser? , Alles was ich geschrieben habe...

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(11.9.16 23:26)
Mir geht es genauso. Ich denke seit meiner Kindheit viel zu viel nach, so dass ich verrückt werde. Ich Frage mich dann immer, ob ich nicht psychisch gestört sei. In mir herrscht auch eine leere,so als würde ich nicht leben. Ich realisiere das Leben nicht.Aber warum ist das so? Ich hoffe,dass wir beide das alles überstehen und nicht mehr zu viel nachdenken

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen