Alles was ich geschrieben habe...

Ich kam heute auf die Idee, mir alle meine Posts von diesem Blog durchzulesen.

Ich habe mehrere Emotionen, wenn ich mir das durchlese, zum einen Wut- ich Frage mich wie dumm ich damals gewesen sein muss um das alles wirklich mit überzeugung sagen zu können, zum anderen habe ich Tränen im Auge, weil ich mich genau an die Gefühle erinnere, die ich bei jedem einzelnen Post hatte. Es ist hart zu sehen, wie ich immer wieder in dieses tiefe Loch der Traurigkeit gefallen bin, nachdem ich eine kurze Zeit ganz zufrieden mit meinem Leben gewesen bin.

Ich frage mich was passiert wäre,wenn ich jemanden gesagt hätte, wie es mir geht. Ob es schneller gegangen wäre, ob sie mich anders behandelt hätten oder ob es heute noch Thema wäre.

Im Endeffekt ist es egal, denn das wichtigste ist, dass es mir jetzt gut geht. Eines habe ich in der Zeit gelernt, man darf sich selber nicht mit anderen vergleichen. Man kann sich genauso schwer in die anderen hineinversetzten, vielleicht scheinen sie glücklicher als sie wirklich sind. Jeder Mensch ist anders, jeder Mensch hat andere Stärken und Schwächen und jeder Mensch hat verschiedene Sachen im Leben, die ihn glücklich machen und das ist auch gut so!

Ich bin wirklich schockiert, was ich damals alles gedacht habe, zum einen wirkt es so, als wäre es ein anderes Leben gewesen und zum anderen erinnere ich mich an jeden Tag und jedes Gefühl, als ich einen Post verfasst habe. 

Was ich allen die mit solchen Dingen kämpfen müssen nur empfehlen kann ist: bleibt stark, kämpft jeden Tag aufs neue gegen diese schrecklichen Gefühle, es wird sich lohnen, ihr werdet es überstehen und ihr werdet glücklich werden! Ich spreche aus eigener Erfahrung. Ich habe es geschafft!

1 Kommentar 27.11.16 14:20, kommentieren

Oder wird es doch besser?

Es ist lange her, dass ich hier einen Beitrag geschrieben habe. In der Zeit ist sehr viel passiert. Viel positives. Ich habe mich von meinem Freund getrennt und es geht mir so viel besser, es hat alles nochmal gezeigt, dass er nicht der richtige war, er tat mir nicht gut. Ich habe meinen Abschluss geschafft und ich habe einen Ausbildungsplatz für nächstes Jahr! Mir ging es noch nie besser, ich fühle mich ausgeglichen seitdem die Schule vorbei ist. Seit dem letzten Eintrag habe ich alles verlassen, was mir nicht gut getan hat und nun geht's mir einfach nur gut. Ich hoffe sehr, dass das nicht nur eine Phase ist. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass es jetzt nur noch bergauf gehen kann! Ich denke positiv und es hilft! Ich werde selbstbewusster ich werde eine stärkere Persönlichkeit, ich fange langsam an mehr Sachen an mir selber zu mögen, ich fange an das ganze postive in meinem Umfeld zu bemerken, endlich fange ich an richtig zu leben. Und es ist wundervoll!

19.10.16 22:30, kommentieren

Vergangenheit ist Gegenwart

Das ist alles schwachsinniges Gerede. Dieses Gerede von Menschen, wenn die meinen :" Vergangenheit ist vergangen, schließ damit ab"! Vergangenheit holt einen immer wieder ein. Man wird sie nie ganz los werden. Sie wird immer ein Teil von mir sein. Sie wird einen nie los lassen. Ich werde damit immer wieder neu konfrontiert... Das wird leider immer so bleiben.

16.4.16 22:26, kommentieren

how much pain do you have to go through until giving up is okay?

Wieso geht's mir jetzt wieder so viel schlechter? Wieso muss immer und immer wieder dieses Gefühl in mir hochkommen? Ich hatte so gehofft, dass es für lange Zeit nicht mehr da sein wird, aber habe mich geirrt. Ich habe auch das Gefühl, dass es mehrere Leute mitbekommen haben, seitdem es wieder da ist. Diesesmal ist es anders, es ist nicht unbedingt stärker, aber es ist auf jeden Fall anders als sonst. Ich merke schon wieder, wie ich mich dadurch verändere, dass macht mich fertig. Wird man jemals zu 100% darüber hinweg kommen? Wird es immer ein Teil von mir sein?

2.4.16 12:01, kommentieren

Wenn man zuviel nachdenkt, denkt man sich alles kaputt.

Hier sitze ich nun, fast 2 Monate später und bin überrascht, was sich in der Zeit alles getan hat. Mein letzter Beitrag ging über ein Versprechen, was ich gegeben habe und es ist erstaunlich, wie lange ich es durchgehalten habe. Fast 2 Monate ging es mir wirklich gut.

Jedoch haben mich seit dem 27.03.16 einige depressive Gedanken eingeholt. Sie waren nur am 27. vorhanden und auch nur einige Stunden, aber seitdem habe ich so eine komische Leere in mir. Ich kann sie gar nicht richtig beschreiben, so eine Leere kenne ich nicht.

Ich hoffe so sehr, dass das nur kurz anhält. Diese Gedanken haben damals schon zu lange Besitz von mir ergriffen, ein zweites Mal schaffe ich das nicht. Bitte, bitte, bitte lass es nicht so schlimm werden wie damals.

Ich denke, ich weiß wieso sie wieder da sind, weil ich über alles einfach viel zu viel nachdenke. So bin ich halt, dass kann ich auch nicht einfach abschalten.

1 Kommentar 31.3.16 17:49, kommentieren